Follow us

5 Tipps, Um Besser Mit Kritik Umzugehen

photo credit: @valtalaura via Twenty20

Posted on 0 Comments 6 views
Den meisten Menschen setzt Kritik sehr zu, deshalb ist es ziemlich normal, dass es sich erstmal nicht wirklich gut anfühlt. Ich selbst kann ein oder zwei Liedchen davon summen. Ausgesprochene Kritik, sei es von Vorgesetzten oder Kollegen, von Freunden und Familienmitgliedern oder auf Social Media, kann ein richtiges Arschloch sein. Kritik nagt oft am Selbstbewusstsein und am Selbstwertgefühl. Ich habe mir in der Vergangenheit Kritik zu oft und zu sehr zu Herzen genommen, dass ich manchmal tagelang darüber gegrübelt habe und niedergeschlagen gewesen bin.

Die Zeit hat mir gezeigt, dass ich die einzige bin, die sich im Endeffekt ausführlich mit der Kritik auseinandersetzt und oftmals überbewertet habe. Diejenigen, die Kritik geübt haben, meinten es entweder ganz ehrlich oder wie in den meisten Fällen mit der Intention, sich selbst einfach besser zu fühlen. Ich habe gelernt, konstruktive Kritik anzunehmen und unnötige loszulassen.

Hier sind meine persönlichen 5 Tipps, um zukünftig besser mit Kritik umgehen zu können.

#1 – Du musst verstehen, dass Kritik mit Kreativität einhergeht!

Es war Aristoteles, der sinngemäß einmal sagte: “Wenn du keinen Bock auf Kritik hast, sag nichts, tue nichts und sei nichts“. Wann immer du also etwas im Leben erreichen willst, solltest du dich auf diesen Teil des Spiels einlassen. Du kannst diese Tatsache nicht umgehen, also nehme sie an.

#2 – Nicht jede Kritik ist schlecht.

Konstruktive Kritik kann dir wirklich zu Wachstum verhelfen. Also, sei nicht so sensibel und verwerfe nicht jedes Feedback schon im Ansatz. Gehe davon aus, dass die Menschen, die dich kennen, lieben und unterstützen, ihre konstruktive Kritik am ehesten im Vertrauen mit dir teilen. So halten es zumindest meine wahren Freunde mit mir. Und ich versuche es, ihnen gleich zu tun. Was diejenigen anbelangt, die dich kritisieren, ohne dass sie dich kennen: da solltest du stark genug sein, das Fett abschöpfen und das Beste sowie Nützlichste für dich mitnehmen. Was allerdings die Armseligen anbelangt, die dich nicht kennen, dich aber unbedingt öffentlich oder online kritisieren müssen: die sollten dir eher nur leid tun. Es liegt ja auf der Hand, dass solche Menschen wenig bis gar keine emotionale Intelligenz mitbringen und einfach viel zu viel Zeit haben. Außerdem: 99% dieser Spezies kriegen eh nichts Positives für sich selbst oder andere gebacken, weswegen deren Meinung ohnehin nicht wirklich relevant sein sollte.

Meine wichtigste Strategie wäre:

#3 – Gib  deine Macht nicht ab!

Also, wann immer dich wieder böse Kritik heimsucht, musst du dir Folgendes einhämmern: „Du kannst mich nicht runterziehen. Ich werde dir diese Kraft nicht geben.“ Ich möchte, dass du das zu deinem neuen Mantra fürs Leben machst. Du musst erkennen, dass die Leute sagen können, was immer sie wollen, nur darfst du es nicht für dich annehmen und dir deinen Tag davon ruinieren lassen. Deine Zeit auf dieser Erde ist kostbar, und es ist lebenswichtig, dass du deine Seele schützt. Lese hierzu auch den Artikel über die Macht von Affirmationen.

#4 – Stehe für Freundlichkeit ein!

Ganz insgeheim, habe ich in meiner Vorstellung eine Art Geheimorganisation, von der nicht viele Leute wissen, bis der Bogen dann überspannt ist. Sie nennt sich das MF – Ministerium für Freundlichkeit
und der Grundgedanke ist: “Sei freundlich oder verschwinde!” Wenn jemand unfreundlich ist, bekommt er einen Brief von meiner Organisation, der folgendes beinhaltet:

“Liebe Frau/Herr Arschloch,

das MF – Ministerium für Freundlichkeit lädt sie höflich ein, hier nicht länger zu verweilen.“

Spaß beiseite. . .

Hier ist der Deal! Erlaube niemanden, in dein Heim zu kommen, in die Hocke zu gehen und einen heißen, dampfenden Kackhaufen in deinem Wohnzimmer hinzusetzen. Dulde nicht, dass Menschen gemein oder grausam zu dir, deinen Freunden, deiner Familie, deinem Team oder sonst jemandem in der Welt sind. Wie gelingt dir das? Du löschst diese Leute, löst dich von ihnen, du blockierst und unsubscribed sie.

#5 (und das ist wahrscheinlich mein liebster Tipp) – Du musst dich auch mal vor Lachen bepissen können.

Eine meiner Lieblingsbeschäftigungen auf der Welt ist, mir das “Celebrities-Read-Mean-Tweet” Segment der Jimmy Kimmel-Show anzusehen, in welchem Promis die fiesesten Dinge, die Leute auf Twitter von ihnen sagen, laut vorlesen müssen. Sieh dir z. B. die Stelle mit Ethan Hawke (1:16) an. Es ist saulustig. Das Beste daran ist wie all diese Promis mit den Gemeinheiten umgehen. Sie lesen die Tweets laut vor und lachen selbst darüber, was am besten gegen die Kränkung hilft. Aber ich weiß natürlich auch, dass Leute manchmal etwas so Gemeines oder Grausames zu dir sagen, dass es für eine Weile in einem haften bleibt. Wenn du es also mal nicht weglachen oder wegbürsten kannst, möchte ich, dass du dich an diesen Tweet erinnerst: „Wann immer gemeine Worte in deinem Kopf aufpoppen, lass sie nicht heruntertropfen und deine Seele vergiften. “

Jetzt würde ich gerne von dir lesen: Wie gehst du mit Kritik in deinem Leben um? Hast du auch gute Zitate, Tweets oder Kommentare, dass dich zum Lachen bringt? Wenn du möchtest, füge sie in die Kommentare unten ein.

XOXO
signature

Subscribe so you don’t miss a post

Sign up with your email address to receive news and updates!

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

No Comments Yet.