Follow us

5 Tipps, Um Dich Auf Einen Erfolgreichen Montag Einzustellen

Es ist Montag! Ich habe grundsätzlich die Einstellung, dass der Montag für eine neue Woche und somit auch für neue Chancen steht. Ich übe mich darin, den Montag nicht zu verteufeln, ihn liebevoll zu umarmen und ihm dankbar zu sein für all die Möglichkeiten, die er mir bringen wird. Ja die Einstellung habe ich, aber die bringt mir nichts, wenn der Montag dann da ist. AAAAARGGGHHHH!!! All die Leute auf Instagram, die Team Monday sind, und in ihrer Power Pose und mit ihrem honigkuchenpferdbreiten Grinsen und der größtmöglichen Energie in die Woche starten, könnte ich in die Fresse hauen. Nein, natürlich nicht! Aus mir spricht eher der Neid, denn ich möchte sein wie sie. Voller Energie, voller Motivation und voller Tatendrang. Wobei wir alle wissen, dass auf Instagram nicht alles Gold ist, was glänzt.

Es fängt montags schon damit an, wenn ich morgens die Augen öffne, dass ich mir wünschte, dass noch Wochenende ist. Ich mache nur kurz die Augen zu und wieder auf, dann ist Sonntag. Ne, funktioniert nicht. Ich komme montags sowohl körperlich als auch geistig schlechter als sonst in die Gänge, bin meist weniger motiviert und brauche für alle Arbeiten doppelt so lange als sonst. Wobei ich manchmal schon von einem erfolgreichen Montag sprechen kann, wenn ich überhaupt irgendetwas arbeite und erledige, weil ich an dem Tag gerne mal krank bin und an Aufschieberitis leide. “Morgen” hört sich dann oft besser an, obwohl es sicher angebracht wäre, die Dinge heute zu machen. Und das ist vor allen Dingen dann mega schlecht, wenn man wie ich selbständig ist und im Home Office arbeitet.

Nichts desto trotz habe ich mich mit dem Montag arrangiert und Wege gefunden, trotzdem einen erfolgreichen Wochenstart hinzulegen, die auch dir helfen werden, wenn du genauso ein Montagsmuffel bist:

#1 – Plane nichts Wichtiges am Montag ein
Deadlines und Abgabetermine solltest du niemals auf einen Montag legen. Wie schlimm ist das denn, wenn man Sonntag Abend mit dem Gedanken ins Bett geht, dass die Woche im Stress startet. Solltest du auch dazu neigen, montags länger für alles zu brauchen als sonst, dann solltest du dies unbedingt in der Planung und in der Kommunikation mit Kunden oder Vorgesetzten berücksichtigen. Wenn man in einer festen Anstellung ist, dann ist dies natürlich nicht immer zu vermeiden, dann empfehle ich dir, bereits am Freitag den Großteil erledigt zu haben, so dass du am Montag nur noch einen letzten Quercheck machen musst. Außerdem setzt du damit nicht einen entspannten Sonntag Abend und einen relaxten Schlaf aufs Spiel.

#2 – Beschäftige dich mit einfachen Routinearbeiten
Sicher gibt es Liegengebliebenes, um das du dich auch irgendwann kümmern musst. “Eat The Frog” ist schön und gut und sicher der beste Produktivitätstipp, aber nicht am Montag. Fang damit an, die ganzen Kleinigkeiten wegzuschaffen. Zum einen fordern sie dich geistig nicht so sehr wie komplexere Aufgabenstellungen, und zum anderen gibt dir das ein gutes Gefühl, weil du trotzdem produktiv bist. Und es kann durchaus sein (was mir auch schon oft passiert ist), dass du dich in ein Momentum arbeitest und dich plötzlich so motiviert fühlst, dass du richtig Lust bekommst, auch die Frösche anzupacken und zu erledigen. So oder so wirst du am Ende des Tages stolz auf dich sein.

#3 – Mache Sport
Du sollst nicht gleich einen Marathon laufen oder im Fitnessstudio Gewichte um die Wette stemmen, aber sanfter Sport wie Joggen, Walken, Yoga oder einfach nur an der frischen Luft länger spazieren gehen, bringt deinen Körper und deinen Geist in Schwung. Auch nach einer solch kleinen Sporteinheit, wirst du dich besser fühlen. Und weil du stolz auf dich bist, dass du dich dazu aufgerafft hast, wirst auch dein Selbstvertrauen steigen. Und ein höheres Selbstvertrauen sorgt dafür, dass du dir an diesem Tag auch noch andere Dinge zutraust, die du dir vor dem Sport nicht vorstellen konntest zu tun.

#4 – Treffe dich mit einer Freundin
Verabrede dich zum Dinner, auf einen Drink oder zu einem Spaziergang mit einer Freundin. Die Aussicht, dass du den Tag entspannt und in toller Gesellschaft ausklinken wirst, wird dich beflügeln und positiv stimmen. Lege die Verabredung früher als sonst, denn das kann dich dazu motivieren, deine Aufgaben schnellstmöglich zu erledigen, damit du guten Gewissens in den Feierabend gehen kannst.

#5 – Belohne dich
Verwöhne dich mit etwas Schönem nach einem erfolgreichen Wochenstart. Das hast du dir verdient! Das “Gönn dir”-Programm sollte jetzt nicht zu einer täglichen Philosophie werden. Dein Bankkonto soll ja schließlich nicht darunter leiden. Aber hin und wieder solltest du dich für dein Girlboss-Dasein. Und Hallo? Wenn du dein Girlboss an einem Montag stehen konntest, dann kannst du dir definitiv etwas gönnen. Auch wenn es nur eine Kleinigkeit ist wie eine Maniküre, den Pulli, den du schon länger im Visier hast, oder eine Massage zur Entspannung.

XOXO
signature

Subscribe so you don’t miss a post

Sign up with your email address to receive news and updates!

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

No Comments Yet.